BittWare Partner IP

Arkville DPDK IP-Kern

DPDK/AXI Aware Data Mover IP-Kern

IA-840F card with Arkville IP block
Atomic Rules logo

Seamlessly transport data between FPGA logic and host memory at up to 60 GBytes/s (480 Gbps) in each direction.
Arkville provides a high-throughput, low-latency conduit between host memory and FPGA fabric logic, offloading CPU core usage, eliminating memory copies, and improving overall efficiency.
Software engineers see industry-standard APIs for producing and consuming data in zero-copy user space memory buffers on the host. Hardware engineers see industry-standard RTL interfaces to produce and consume the same data.

Wesentliche Merkmale

up to 480Gbps with PCIe Gen 5

Betrieb bei jeder Leitungsrate bis zu 400GbE

DPDK und AXI-Standards

Intel logo
intel Agilex badge

Eigenschaften

  • Auslagerung von Serverzyklen auf FPGA-Gates
  • Bringen Sie Ihre FPGA-basierten Paketverarbeitungslösungen schnell auf den Markt
  • Zukunftssicherheit für Ihre GPP/FPGA-Anwendung mit den Standards DPDK und AXI
  • Line rate agnostic: 0perates at any line rate, including 1/5/10/25/40/50/100/400 GbE
  • Up to 480 Gbps and 500 Mpps with Gen5 x16 interface
  • FPGA vendor agnostic RTL
  • Support for both Intel/PSG and AMD/Xilinx FPGA devices
  • Open-source “net/ark” Arkville driver in DPDK 23.11

Arkville PCIe Gen4 x16 Durchsatz in Gbit/s

Arkville throughput plot chart

Video

Sehen Sie sich eine Demo von Arkville 17.05 Leistungsdiagrammen an.

Blockdiagramm, Datenblatt und Produktdetails

Produkt Betrieb

Leere Überschrift

Wie das Blockdiagramm zeigt, besteht Arkville sowohl aus einer Hardware- als auch aus einer Softwarekomponente. Bei der Hardwarekomponente handelt es sich um einen IP-Core, der sich im FPGA befindet und AXI-Paketströme erzeugt und verbraucht, die ein- oder ausgehen. Die Softwarekomponente ist ein DPDK PMD "net/ark", der Arkville DPDK Poll-Mode Treiber. Arkville ist ein Kanal zwischen der FPGA-Logik und dem Host-Benutzerspeicher für Massendatenbewegungen oder einzelne Pakete.

Zusammengenommen sieht eine Arkville-Lösung für die Software wie eine "normale" FPGA-basierte Netzwerkkarte mit hoher Leitungsrate aus (ohne spezifischen MAC). DPDK-Anwendungen müssen nicht wesentlich geändert werden, um die Vorteile der FPGA-Hardwarebeschleunigung nutzen zu können.

Leere Überschrift

Leere Überschrift

Detaillierte Funktionsliste

Insgesamt

  • Ready-to-go solution to FPGA/GPP packet movement
  • 4 physical queue-pairs (RX/TX) standard; up to 128 physical queue-pairs
  • Einzelne PCIe Physical Function (PF), die mehrere Anschlüsse unterstützt
  • Concurrent, full-duplex upstream and downstream data movement

GPP/Software-spezifisch

  • DPDK Arkville PMD in DPDK 23.11
  • Tested extensively with Jenkins CI/CD
  • Unencumbered Application BAR (ABAR) for FPGA application

FPGA/Hardware spezifisch

  • AXI-Streaming-Schnittstellen für die Übertragung von Paketen
  • Up to 1 Tbps burst traffic (two 128 Byte wide, 500 MHz, AXI streams)
  • Dedicated Application BAR (ABAR) AXI4-master for the FPGA application

Leere Überschrift

Leere Überschrift

Referenzbeispiele

Atomic Rules bietet Arkville-Beispiele, die Sie als Ausgangspunkt für Ihre eigenen Lösungen verwenden können. Dazu gehören:

  • Beispiel für 10 GbE mit vier Anschlüssen und vier Warteschlangen (Arkville + 4×10 GbE MAC)
  • Beispiel für 100 GbE mit einem Anschluss und einer Warteschlange (Arkville + 1×100 GbE MAC)

Beispielhafte Umsetzungsergebnisse

GerätGeschwindigkeit6LUTsFFsM20kFmax
Intel Agilex F-Serie-281K220K250500

Interessieren Sie sich für Preise oder weitere Informationen?

Unser technisches Vertriebsteam steht bereit, um Ihnen Informationen zur Verfügbarkeit und Konfiguration zu geben oder Ihre technischen Fragen zu beantworten.